Dudelsäcke dienten in früherer Zeit beim Militär der Orientierung im
Gefecht. Wurde eine bestimmte Melodie gespielt, hieß es "linke Flanke
vor" oder "rechte Flanke zurück". Tatsächlich sind Dudelsäcke laut
genug, um auch den größten Schlachtenlärm zu übertönen - in Band-
Formation erst recht.

Der Klang wird in der sog. Klangpfeife, dem Pipe Chanter, erzeugt, der
in der Spielart einer Blockflöte im entferntesten Sinne gleichkommt. Die
durchgehend schwingenden Hintergrundtöne werden in den Drones
erzeugt, die klanglich auf einander abgestimmt sind. Die für das Spiel
benötigte Luft wird im Bag (Sack) gesammelt und durch das
Wechselspiel von Armtätigkeit und Hineinblasen in stetem und
gleichmäßigen Strom gehalten, wobei ein Rückschlagventil das
Ausströmen der Luft aus dem Mundstück beim Luft holen verhindert.

Wurde früher für den Sack Leder verwendet, findet man heute
vielfach Materialien wie Gore-Tex oder andere synthetische Stoffe.

Dudelsäcke sind hierzulande schwer zu bekommen. Das macht es
Anbietern von billigen Imitaten einfach, die ab und zu Pipes für wenige
hundert Euro anbieten. Die sehen zwar nett aus, sind aber vom Klang
her unbrauchbar.

WIR WARNEN AUSDRÜCKLICH VOR
SOLCHEM RAMSCH!

Sollten Sie bereits im Besitz so eines Instrumentes sein, haben
wir eine gute Verwendung dafür!

Wer einen Dudelsack haben will, sollte ihn in Schottland bestellen (oder
über einen deutschen Importeur). Das komplette Instrument ist ab
etwa 1.200,- € zu haben.

Bei Fragen helfen wir gerne.

Duo Pipe Mix Fotos Links Start Links

Duo Pipe Mix Fotos Links Start Duo Pipe Mix Fotos Links Start Duo Pipe Mix Fotos Links Start